Foodtracking – wie viele Kalorien hat eigentlich Gras?

…track your Food!




Tracke jetzt Dein Abendessen. Pling! Das Handydisplay blinkt auf. Pünktlich um 18 Uhr. Seit Tagen verfolge ich mein Essen oder soll ich besser sagen, mein Essen verfolgt mich? Lifesum. Frei übersetzt: Die Summe des Lebens. So heißt die App, die ich mir vor ein  paar Tagen herunter geladen habe. Warum, weiß ich selbst nicht mehr so genau. Vielleicht, weil Runtastic – ebenfalls frei übersetzt: lauftastisch (was für ein Wort!) – mir nach jeder Laufaktivität  meldet, wieviel Kalorien ich verbraucht habe. Was verbraucht wird, muss auch irgendwie wieder getankt werden. Da mein Gewicht allerdings seit Wochen stagniert, habe ich mir die Frage gestellt, wieviel ich eigentlich futtern muss, um mir die 1.500 Kalorien, die ich so nebenbei in der Woche beim Laufen „verbrenne“ wieder zuzuführen.

Ich bin auf der Jagd

Nachdem ich heimlich sämtliche Lebensmittel-Barcodes aus dem Kühlschrank abgescannt habe, um diese bei Lifesum zu meinen „Favoriten“ hinzuzufügen, machte ich mich über die anderen Lebensmittelschränke her. Nudeln, Nutella, Fischkonserven und Keksverpackungen. Alles, was ich in die Finger bekam, verwurstete ich in der  neuen App. Mega-cool finde ich, dass über den Barcode nicht nur das Lebensmittel identifiziert wird, sondern auch der Hersteller. Die No-Name-Aldi-Balsamico-Creme-Flasche entpuppte sich beim Scan plötzlich als Kühne-Produkt. Hoppla! Ob das so gewünscht war? Egal, ich war auf der Jagd. Auf der Jagd nach Barcodes und Infos. Infos zu Kalorien, Eiweiß, Fett- und Zuckerwerten. Boah! 250g Creme fraiche 700 Kalorien. Okaayyy!? Ein Becher davon in der Nudelsoße, dann musst Du wieder ne halbe Stunde um dem Block laufen… .Die Kohlehydrate für die Nudeln NICHT mitgerechnet.

Scan → Piep!

Da meine Favoritenliste noch lange nicht voll war, düste ich am letzten Samstag im Supermarkt durch die Regale, um die fehlenden Klassiker meiner Liste zu ergänzen. Seltsame Blicke verfolgten mich: bei der Milka Triolade, den Delikatess-Gewürzgurken, den Knorr-Tütensuppen. Beim Dr. Oetker Schokomüsli traf mich fast der Schlag: In 100 g stecken 416 Kalorien!! Für die genauen Zuckerangaben soll ich mir die Premiumversion für 9,99 € pro Monat oder 44,99 € pro Jahr kaufen. Och nö. Dann reichen die Kalorienangaben für´s erste. Von da an bewegte ich mich etwas langsamer, schlich schnell am Süßwarenregal vorbei und fand mich bei den Limonaden wieder. Sinalco: Scan – Piep → geht eigentlich. Orangensaft: Scan-Piep → Ups! Coca-Cola:Scan-Piep → …   Schatz? ColaZero reicht doch zur Not eigentlich auch, oder? In der Abteilung Wein & Bier ähnlich schockierende Pieps (oder heißt es Piepse?)

Alles klar! Da muss der Kaloriometer nach dem Abendessen noch ein paar Zentimeter Luft nach oben haben, wenn ich abends vor dem Fernseher das eine oder andere Bierchen oder sein Weinchen schlürfen will.

Fazit

Foodtracking kann ganz schön anstrengend sein. Der Lauf durch die Regale mich laut App fast 100 Kalorien gekostet. Lohnenswert ist der Ausflug in die Welt der Kalorien, Eiweiße und Fette allemal, um einmal ein Gefühl für die Energie zu bekommen, die wir uns täglich durch Nahrung zuführen. Mit einer Stunde Laufsport verbrenne ich ca. 750 Kalorien. Das kann je nach Tagesform ganz schön anstrengend sein. Jetzt, wo ich langsam ein Gefühl für die Kalorienzufuhr bekomme, wäre ich bescheuert, diese erkämpfte Stunde durch meinen Heißhunger auf Hochkalorisches im Nu zunichte zu machen. Da bin ich dann geizig und spare. Wofür? Weiß nicht, ist mir irgendwie auch egal. Da geht´s dann mehr um irgendeine Form der Bilanz. Die Belohnung kann dann Gewichtsverlust oder ein leckeres Essen außer der Reihe sein. Ich habe ja kein ernst zu nehmendes Gewichtsproblem.

Ach ja: und wie viele Kalorien hat jetzt Gras? Gras hat 8 Kalorien. Nicht so viel, wenn man bedenkt, dass ich irgendwann mit oder ohne der ganzen Kalorienzählerei schlussendlich einmal ins selbige beißen werde.

Wie kontrolliert Ihr Eure Energiezufuhr? Macht Ihr das überhaupt? Sehr Ihr einen Sinn darin?  Nutzt einfach die Kommentarfunktion hier oder folgt mir bei Facebook.


Bildnachweis: lizenzfrei von www.pexels.com



2 comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: