BRAVE – endlich ein Browser ohne nervige PopUps, Tracker und Werbung

Endlich mal gute Erfahrungen mit BRAVE

Wer heutzutage im Internet unterwegs ist, wird auf vielen Webseiten schlagartig mit PopUp-Fenster zugeballert, die zum Download fragwürdiger Software führen oder wird zwangsweise auf Seiten verlinkt, bei denen man nicht weiß, ob der Virus schon direkt auf dem Rechner ist oder nur noch der letzte verhängnisvolle Klick fehlt. Utopische Renditeversprechungen beim Investment in Bitcoin & Co. auf dubiosen Plattformen wechseln sich ab mit Gewinnspielen und pornografischer Werbung.

Viele Browser, wenig Brauchbares

Ich habe im Laufe der Zeit viele verschiedene Browser ausprobiert. Chrome war die Katastrophe schlechthin. Ein Ressourcenfresser, der einem das Surfen schnell verleidet. Ruckzuck ist der Arbeitsspeicher voll, und die übrigen Anwendungen stocken plötzlich oder schmieren ganz ab. Im Oktober 2019 habe ich zufällig Brave entdeckt und einfach mal ausprobiert.

Was ist Brave überhaupt?

Brave ist ein Internetbrowser mit vielen Vorzügen. Erstens ist er unglaublich schnell, zweitens blockt er allgegenwärtige nervige Werbung und Tracker und drittens lassen sich mit dem Browser BAT-Token verdienen. Wie? Einfach durch´s surfen. Doch dazu später mehr. Außerdem macht er in meinen Augen auch optisch durchaus was her. Lesezeichen lassen sich leicht aus anderen Browserinstallation importieren, so dass ein Wechsel schnell und problemlos von statten geht. Mittlerweile wird Brave von 8,7 Mio. Usern benutzt. Und die Anwenderzahlen steigen täglich. Es ist einfach eine tolle Idee, die dahinter steckt.

Wie sicher ist Brave?

Brave handelt nicht mit personenbezogenen Daten.

Auf den Servern werden Deine Browsing-Daten weder angezeigt noch gespeichert – sie bleiben auf Deinen Geräten vertraulich, bis Du sie löschst. Das heißt, Deine Daten werden niemals an Drittanbieter verkauft (um Dich am Ende noch mehr mit Werbung zuzumüllen ;))

Sicherheitseinstellungen anpassen

Wähle Deine Einstellungen nach Website oder Browser aus. Schau Dir auf der Seite „Neuer Tab“ die Anzahl der täglich von Brave blockierten Werbeanzeigen und Tracker. Brave bekämpft Malware und verhindert Tracking. Deine Daten bleiben sicher und geschützt. Dies hat für Brave oberste Priorität.

Brave führt nach Möglichkeit Upgrades auf HTTPS für sichere, verschlüsselte Kommunikation automatisch durch, während ein herkömmlicher Browser eine unsichere Verbindung nutzt.

Standards, die den Unterschied ausmachen

Du surfst immer sicher mit Standardeinstellungen, die Phishing, Malware und Malvertising blockieren. Auch Plugins, die erwiesenermaßen ein Sicherheitsrisiko darstellen, werden standardmäßig deaktiviert.

Wie ist das mit den Kryptos?

Einige von Euch wissen vielleicht, dass mich das Thema Kryptowährungen schon seit ein paar Jahren interessiert. Meiner Ansicht nach, wird das zukünftige Geld ausschließlich digital sein. Banken werden mehr und mehr überflüssig werden. Bitcoin ist die Mutter aller Kryptowährungen und wird als Wertspeicher eine Schlüsselrolle spielen, wie Gold. Der BAT-Token ist ein ERC20 Token, d.h. dieser Token „läuft“ auf der Ethereum Blockchain.

Welches Problem will BAT lösen und wofür benötigt man BAT?

Basic Attention Token (BAT) ist eine transparente und dezentrale Werbeplattform für Publisher, die auf der Ethereum Blockchain aufbaut. Das Projekt wurde von Brendan Eich, dem Erfinder von Javascript und Mitgründer von Mozilla Firefox, ins Leben gerufen.

Das Problem, das Eich und sein Team mit derzeitigen Werbemöglichkeiten hatte, war, dass Endnutzer unter den Werbungen leiden. Bis zu fünfzig Prozent des Datenvolumens eines Nutzers wird für das Laden von Werbung und Trackern verschwendet. Das wirkt sich auf die Ladezeit einer Webseite, die Akkulaufzeit, die Privatsphäre und damit auf die Nutzerfreundlichkeit aus.

Publisher und Kreative leiden auch darunter. Facebook und Google nehmen bis zu 73 Prozent für jeden eingenommenen Dollar, die Einnahmen der Publisher schwinden und über 600 Millionen Endgeräte nutzen Ad-Blocker.

Sogar die Werbetreibenden müssen Verluste und Einbußen hinnehmen. Vor allem Bots können für erhebliche Verluste verantwortlich sein, auf die ein Werbetreibender keinen Einfluss hat.

BAT will für alle drei Parteien eine perfekte Lösung schaffen. Werbetreibende bezahlen in BAT-Token, um Werbeflächen und die Aufmerksamkeit der Benutzer zu erhalten. Publisher und Kreative werden in BAT bezahlt und Besucher der Webseite können BAT-Token spenden. Die Endnutzer erhalten BAT-Token dafür, dass sie Werbung ansehen, d.h. für ihre Aufmerksamkeit.

Meine Webseite „lifestyle50lus.blog“ habe ich ebenfalls von Brave verifizieren lassen, so dass mir andere Brave-User für meine Inhalte BAT-Token spenden können (wenn sie wollen). Das kann auch ganz automatisch geschehen, indem man z.B. einen Betrag (BAT) festlegt, der einmal im Monat automatisch gespendet wird, wenn man meine Seite besucht. Die BAT könnt Ihr dann einfach an andere BAT-Adressen verschicken oder auf den zahlreichen Kryptobörsen in Bitcoin oder USDT tauschen und in Euro ausbezahlen lassen.

Publisher

Prinzipiell kann jeder als Publisher dem BAT-Netzwerk beitreten. Wer eine Webseite oder einen YouTube Kanal betreibt, kann sich bei den Publishern eintragen und registrieren. Zuerst muss die E-Mail angegeben und verifiziert werden. Anschließend muss man den eigenen Namen angeben und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten. Danach kann man über den Menüpunkt „+Add Channel“ einen YouTube-Kanal, Twitch-Stream und eine Webseite verbinden.

Endnutzer

Normalerweise müssen Endnutzer im Internet sich von Werbung belästigen lassen und diese als notwendiges Übel erdulden. Mit dem Basic Attention Token ändert sich dies allerdings grundlegend – Endnutzer können nun für das Betrachten von Werbung – bzw. das Investieren ihrer Aufmerksamkeit (also Attention) – bezahlt werden.

Möglich wird das vor allem durch die hohe Effizienz des Werbetrackings mittels Blockchain, wie im BAT-Netzwerk realisiert. Während bei herkömmlichen Werbenetzwerken wie Google Ads und Facebook Ads die Netzwerkbetreiber den vollen Gewinn in die eigene Tasche stecken, kann im BAT-Netzwerk ganze 70% des Werbeumsatzes für die Belohnung der Endnutzer (= Werbekonsumenten) ausgegeben werden.

Schlüssel für den Verdienst des Endnutzers ist die Verwendung des eigens entwickelten Browsers Brave.

Einfach mal ausprobieren – auch ohne Kryptokonto

Wer den Browser mal ausprobieren möchte, kann dies ohne Risiko tun. Du musst auch kein Kryptowallet anlegen, sondern kannst es einfach genießen, endlich einen schnellen und werbefreien Browser zu haben. Ich bin total zufrieden und habe mich auch später erst mit dem BAT-Thema beschäftigt. Ich wollte erst einmal wissen, ob der Browser was taugt. Mittlerweile habe ich auch schon ein paar BAT zusammen, nur durch das gezielte Anschauen von Werbeseiten. Dabei kannst Du einstellen, wieviele Werbeseiten Dir pro Stunde angezeigt werden. Du kannst die Werbung auch komplett ausschalten. Wenn Du BAT auf Deine Wallet laden wollt, kannst Du bei Uphold.com einen entsprechenden Account anlegen. Und schon könnt Ihr Eure erhaltenen Kryptos verwalten.

Für meinen BLOG erhalte ich eine kleine Vergütung, wenn Du den BRAVE Browser hier für 30 Tage testest. Vielen Dank für Deine Unterstützung!!!  

Dir entstehen keine Kosten oder sonstige Verpflichtungen. Verdiene jetzt Deine ersten BAT!

 

Mittlerweile nutze ich den Browser auf meinen mobilen Endgeräten (iOS/android) und bin super zufrieden. Für Erstinstallationen gibt es sogar BAT Belohnungen (bis zu 20 BAT). Der Kurs liegt aktuell bei 0,14 $ pro BAT-Token (Stand: 29.06.2020 / 13:28 Uhr)

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.