INEXIO- Nebenabrede bei Anbieterwechsel mit Portierung

Dummerweise vergessen zu kündigen




Es ist gerade mal eine Woche her, dass unser Telefon- und Internetanbieter  1&1 für unsere bestehende Holzleitung von 2 mbit/s den Preis von 16,99 € auf 29,99 € pro Monat heraufgesetzt hat. Dummerweise hatte ich den Vertrag vorher nicht gekündigt, wie ich es sonst immer tue. Denn nur so kommen Bestandskunden an die Tarife heran, die eigentlich den Neukunden vorbehalten sind. Trotzdem wollte ich das so nicht hinnehmen und reihte mich ein in die Warteschleife, die da heißt Kundenbetreuung. Drei Kundenbetreuer weiter und sage und schreibe 45 Minuten Wartezeit später bei sich wiederholender Fahrstuhlmusik und nachlassendem Telefonakku hatte der Kollege aus dem Callcenter erst einmal nichts zu lachen. Auch wenn er persönlich nichts dafür konnte – was ich ihm auch zugestand – musste ich erst einmal meinen Frust los werden. Glücklicherweise wurde die Tariferhöhung zurückgenommen. Allerdings zu dem Preis, dass ich mich erneut 24 Monate vertraglich an 1 & 1 binden musste. Da ich nicht wusste, wann und wie es mit dem Breitbandanschluss in Neudorf weitergehen würde, war die Entscheidung unumgänglich.  Und es sollte, wie sich wohl herausstellen wird, nicht die schlechteste Wahl gewesen sein. 

Post von Inexio

Am 13. September erhielt ich Post von Inexio, der ich zunächst wenig Bedeutung beimaß. Bei der Werbeflut, die einem jeden Tag ins Haus flattert, war das auch kein Wunder. Ein Kundenbetreuer kündigte sich an, und dass er vom 18.09. bis 22.09.2017 in Neudorf unterwegs sein würde. Sollte jetzt echt Bewegung in die Sache kommen? Ich rechnete frühestens Anfang kommenden Jahres mit einer Änderung des status quo. Tatsächlich sprach mich vor unserem Haus am 17.09. Christian Eheim (unser Bürgermeister) an und stellte kurzfristig die Schaltung der Glasfaseranschlüsse in unserer Strasse in Aussicht. Dabei verwies er gezielt auf das Schreiben von INEXIO, die nur die in Kürze betroffenen Haushalte angeschrieben hatte. Leider stellte sich wenige Tage später heraus, dass gerade unser Haushalt doch (noch) nicht zu denen gehört, die in Kürze „online“ geschaltet werden. Hintergrund sind bautechnische Maßnahmen und hängen mit der geplanten Netzinfrastruktur zusammen. Anfang des kommenden Jahres soll es aber soweit seit. Im ersten Moment war ich natürlich etwas enttäuscht, aber immerhin konnten wir im Vorfeld sämtliche vertraglichen Schritte regeln.  Damit ist gewährleistet, dass mit dem Einzug der Glasfaser – der Netzanschluss steht ja schon – der Anschluss auch in Betrieb genommen werden kann.

Vertragliche Regelungen bei bestehendem Telefon- und Internetanschluss  mit Portierung

Bei 1 & 1 bin ich jetzt die kommenden zwei Jahre wieder unter Vertrag, inclusive 2 MB Holzleitung. Problematisch, wenn man die Rufnummer gerne zu INEXIO portieren möchte, dort aber der schnelle Internetanschluss nur in Verbindung mit einem Telefonanschluss angeboten wird. Muss ich jetzt wirklich zwei Jahre warten, bevor ich glasfasermäßig durchstarten kann? Oder muss ich tatsächlich zwei Anschlüsse (neuer Telefonanschluss + Internet) bezahlen, nur um jetzt schon in den Genuss des schnellen Internet zu kommen? Nein. INEXIO bietet für solche Konstellation eine attraktive Lösung, mit der wir uns sofort einverstanden erklärten. 

Nebenabrede

INEXIO bietet bei bestehenden Verträgen mit einer Laufzeit von mehr als 6 Monaten für einen Zeitraum von längstens 18 Monate in einer Nebenabrede folgende Vereinbarung an: Bei gleichzeitigem Auftrag zur Portierung der Rufnummer erhält der Kunde einen Internetanschluss für pauschal 20,00 € pro Monat. Die Wahl der Bandbreite bleibt dem Kunden überlassen. Theoretisch wären beim Tarif QUIX Fiber bis zu  200.000 Mbit/s drin. Da davon auszugehen ist, dass nach der Portierung kein Wechsel auf eine niedrigere Bandbreite möglich ist, haben wir uns bereits jetzt auf 100.000 Mbit/s festgelegt. 

Die Dokumente

Um das Angebot nutzen zu können, haben wir folgende Dokumente eingereicht:

  1. Auftrag die „Übernahme eines bestehenden Anschlusses incl. Rufnummern“. Bei derzeitiger „Telefonanbieter“ haben wir unseren aktuellen Provider (hier: 1 & 1) eingetragen und die Textergänzung „Anschluss schnellstmöglich gem. Nebenabrede“ hinzugefügt.
  2. Unterschriebener „Anbieterwechselauftrag“. WICHTIG: Bitte nicht selbst den Anschluss beim bisherigen Anbieter kündigen! INEXIO übernimmt das für Sie.
  3. Unterschriebene „Nebenabrede“

[metaslider id=10391]

Die Übermittlung erfolgt per Mail als PDF. Der Eingang wurde uns bestätigt. Die Originale müssen nicht mit der Post nachgeschickt werden. 

Auftrag läuft 

Sobald die bautechnischen Maßnahmen (Einzug der Glasfaser) abgeschlossen sind, wird der Anschluss geschaltet. Das hat uns INEXIO so bestätigt. Wenn alles so unkompliziert läuft wie bisher, dann freuen wir uns schon jetzt, bald klötzchenfrei zu streamen, was die Leitung hergibt.

Weitere Infos gibt es auch auf der offiziellen Homepage der Gemeinde. 


Fotos: © Daniel Bär


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: